Skip to main content

Tango Amoratado

TANGONALE 2014, ufaFabrik Berlin
Sonntag, 20. Juli 2014, 18:00 h

TANGO AMORATADO - Das Bandoneon verrät seine Geschichte!
Jürgen Karthe – Bandoneon
Fabian Klentzke – Piano

Tango Amoratado

Vom Erzgebirge nach Buenos Aires - Wie der Tango zu seinem Instrument kam - Das Bandoneon verrät seine Geschichte !
Ohne eine deutsche Erfindung wäre der argentinische Tango nicht zu dem geworden, was er heute ist: Weltkulturerbe. Die Erfindung ist das "Klavier des kleinen Mannes", das Bandoneon - und es stammt aus dem Erzgebirge.
Wie das Instrument mit dem typischen Klängen im Gepäck deutscher Auswanderer seinen Siegeszug in Lateinamerika antrat, das erzählen Jürgen Karthe und Fabian Klentzke in unterhaltsamen Texten ebenso wie fröhlichen Klängen. In einem lockeren Mix wird die Geschichte des Bandoneons erzählt und seine Reise vom Erzgebirge nach Buenos Aires nachempfunden. Zu hören sind traditionelle Volksweisen aus dem Erzgebirge und Kompositionen von Carlos Gardel bis Astor Piazzolla.
Text / Musik: Jürgen Karthe & Fabian Klentzke
Anschließend kleine Lifemilonga mit TANGO AMORATADO
TANGO AMORATADO - Jürgen Karthe, Bandoneon spielt mit Fabian Klentzke am Klavier schon seit vielen Jahren Tango Argentino. Was zunächst in Sachen Weltmusik begann erfuhr später im Duo TANGO AMORATADO (amoratado = dunkelviolett) seine Fortsetzung in Sachen Lebendigkeit und Spielfreude. Eine fundierte Tangoausbildung haben beide. Um die Kraft und Sinnlichkeit im Tango musikalisch erlebbar zu machen, braucht man neben einer soliden Handwerkskunst vor allem ein Herz für diese emotionale Musik. Diese Facetten und der Nuancenreichtum des Tangos inspirieren beide Musiker immer wieder aufs Neue. Aufgrund ihrer gelungenen Interpretationen des Tangos haben sich Karthe und Klentzke international einen sehr guten Ruf erarbeitet.

Mehr zu Jürgen Karthe: www.fermate.cc/juergen-karthe

  • Aufrufe: 9320

Natasha Tarasova & Dmitri Dragilew - Russische Tangos

TANGONALE 2014, ufaFabrik Berlin
Sonntag, 20. Juli 2014, 15:00 h

Russische Tangos
NATASHA TARASOVA (Gesang) und DMITRI DRAGILEW (Piano)

Natasha TarasovaNATASHA TARASOVA
Natasha Tarasova ist diplomierte Mezzosopranistin und Konzertpianistin und betätigt sich künstlerisch sowohl als Interpretin klassischer Musik als auch als Sängerin und Komponistin im Bereich Chanson. Gebürtig in St. Petersburg, studierte sie Klavier am Konservatorium von Odessa (Ukraine) und Operngesang bei Trish McCaffrey in New York (USA). Sie hat in Mexico und in den USA gelebt, wo sie einer intensiven Konzerttätigkeit als Pianistin nachging, sowohl solistisch als auch mit Gustavo Rivero Weber als Klavier-Duo, in Zusammenarbeit mit renommierten Orchestern und Dirigenten (Enrique Arturo Diemecke, Enrique Batiz, John Neschling, Ken Kissler u.a.) Als Sängerin hat Natasha Tarasova eine Vielzahl von Solo- und Oratorien- Konzerten in Mexiko (Palacio Bellas Artes, Blas Galindo Hall, Sala Netyahualcoatl u.a.) und New York (Weill Recital Hall, Carnegie Hall, Trinity Church) gegeben. Im Jahr 2008 nahm sie in Buenos Aires, Argentinien, ihre erste Jazz-Pop CD “My name is No-One” auf, für die sie auch eigene Lieder komponiert hat. Und eine ganz besondere Beziehung hat Natasha zu den russischen Tangos.
Seit 2009 lebt Natasha Tarasova in Berlin, wo sie bereits 2010 am Tanz-Edication Project der Berliner Philharmoniker “MusikTANZ” von Wynton Marsalis mitgewirkt hat.
Mehr zu Natasha Tarasova auf: www.natashatarasova.de

Dimitri DragilewDMITRI DRAGILEW
Dmitri Dragilew, geb. 1971 in Riga. Seine Ausbildung absolvierte er u.a. an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar. Als Pianist und Arrangeur begleitete er die lettische Jazz-Diva Olga Pirags, Verdienten Künstler Russlands, russischen Bariton Jan Osin und den jugoslawischen Tenor Nikola David auf ihren Konzerttourneen, gastierte in Paris, trat bei Jazz-Festivals, im Rundfunk und bei Gala-Konzerten im Opernhaus in Riga auf.
Seit 20 Jahren leitet er verschiedene Musikformationen, angefangen bei einem Jugendschauorchester in Riga bis hin zu eigener Band "The Swinging Partysans", die sich auf dem russischen Swing spezialisiert. Außerdem spielt Dragilew in der Big Band "Black Bottom" (Berlin), schreibt ab und zu Lieder und befasst sich immer wieder mit den musikwissenschaftlichen Themen. Zu den Schwerpunkten seines künstlerischen und Forschungsinteresses gehören Swing- und Tangomusik, dabei wird er als Gastdozent gefragt.
Darüber hinaus hat er sich als Autor – vor allem als Lyriker, Essayist und Publizist in der russischen Literaturszene bereits einen Namen gemacht. Er war Redakteur einer kulturologischen Schriftenreihe, Chef-Redakteur einer Illustrierten, agierte als Kolumnist und Radiojournalist. Unter seinen inzwischen zahlreichen Veröffentlichungen sind das Buch "Labyrinthe des russischen Tangos" und die erste russische Biographie des legendären Berliner Jazz-Musikers Eddie Rosner.
Mehr zu Dmitri Tragilew auf: http://dragilew.webs.com/dmitridragilew.htm

  • Aufrufe: 9939

Tanino Duo

TANGONALE 2014, ufaFabrik Berlin
Samstag, 19. Juli 2014, 17:15 h

TANINO DUO
Fernando Ariel Sanchez (Gitarre)
Santiago Alvarez (Chromatische Harmonika)

Tanino DuoTANINO DUO
Der Name des Duos leitet sich von dem spanischen Wort für Tannin ab, dem Stoff der dem roten Wein seine besondere Struktur, seinem Geschmack und seine Farbe gibt.
TANINO DUO ist ein Ensemble aus Buenos Aires, das eine einzigartige Mischung zweier Instrumente kreiert, die mit der Musik Argentiniens in einem besonderen Maße verbunden sind – der spanischen Gitarre und der chromatischen (Mund)Harmonika. Das Wechselspiel beider Instrumente und spontane Interpretationen sind die wesentlichen Ausdrucksformen des Duos.
TANINO DUO interpretiert vor allem die Musikstile Argentiniens und insbesondere die des Tango. Das Repertoire umfasst Tangos, Valses and Milongas aus verschiedenen Perioden sowie Zambas, Chacareras und eigene Kompositionen.
Seit über drei Jahren ist TANINO DUO auf Bühnen von Buenos Aires und anderen Städten Argentinien zu sehen und zu hören. Internationale Tourneen führten das Duo in andere Länder Lateinamerikas und auch nach Europa (Deutschland, England, Frankreich, Italien, Schottland und Slovenien).
Das Debut-Album “Tango + Folklore” erschien im November 2011. Im Dezember 2011 erhielt TANINO DUO den ersten Preis als bestes Instrumentalensemble des Wettbewerbs “XIX Hugo del Carril”, das vom Kulturamt der Stadt Buenos Aires organisiert wird. Weitere wichtige Auszeichnungen folgten.

Mehr zur TANINO DUO, Fernando Ariel Sanchez und Santiago Alvarez auf www.taninoduo.com.ar/tanino-duo/
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

  • Aufrufe: 8555

Fernando Miceli & Band

TANGONALE 2014, ufaFabrik Berlin
Samstag, 19. Juli 2014, 16:00 h

Fernando MiceliFERNANDO MICELI & BAND - “ARRABAL y EXILIO”

Fernando Miceli reflektiert in seinem neuen CD-Programm Arrabal y Exilio die vergangenen 20 Jahre als Tangomusiker in Berlin. Es ist das Ergebnis einer langjährigen musikalischen Entwicklung und der kreativen Zusammenarbeit mit Künstlern aus verschiedenen Kulturen. Mit Arrabal y Exilio schafft Miceli eine musikalische Verflechtung des Herzschlags beider Metropolen, Buenos Aires und Berlin, und beschreibt die Suche und das Finden seines „Arrabal“ (Heimatstadt) im Exil. In Arrabal y Exilio stellt Miceli nur eigene Kompositionen vor. Es ist eine innovative Musik, temperamentvoll, intim und mit sehr persönlichen Zügen.
Als Grundlage diente der urbane Musikstil aus Argentinien und Uruguay: Man findet dort den Tango, den Walzer, die „Milonga Campera“– eine ländliche Urform des Tangos – aber auch Balladen, die die nostalgische Poesie der Tangokultur am Rio de la Plata widerspiegeln.

Fernando Miceli: Gesang
Daniel Pacitti: Bandoneon
Pablo Portela: Klavier
Elly Döring: Geige
Tomás Peralta: Kontrabass

Kontaktdaten:
Tel: +49-30-40 98 66 14
Mobil: +49-176-2195 4602
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
www.fernando-miceli.com

  • Aufrufe: 9672

Haarprächtig

TANGONALE 2014, ufaFabrik Berlin
18.-20. Juli 2014

HAARPRÄCHTIG – Accessoires


HaarprächtigLieselotte Schmidt verkauft blumige Accessoires direkt an der Tanzfläche und auf Kreativmärkten: Hütchen, Haarblumen & Accessoires für die Damen und Anstecknelken für den Herrn. Was ursprünglich für den Eigenbedarf einer Swing-Tänzerin begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Angebot an ausgefallenem Haarschmuck. Inzwischen ist HAARPRÄCHTIG regelmäßig auf berlins Kreativmärkten dabei.
Mit ihrem Stand ist Lieselotte - wie schon wie in den vergangenen Jahren - auf der TANGONALE vertreten.

HaarprächtigKontakt:
 www.haarpraechtig.de 
oder besucht sie auf Facebook

  • Aufrufe: 8056